Trambahn Rosenfeld

Was wäre eine Stadt ohne öffentliche Verkehrsmittel? Eine Stauleiche!

Welches Verkehrsmittel eignet sich am besten? Eine S-Bahn, nun ja, haben wir auch, wenngleich vielleicht etwas großspurig für unsere überschaubare Stadt Rosenfeld. Eine U-Bahn? Immer unsichtbar! Also bleiben Bus und Trambahn.

Die Straßenbahn ist dabei meist leistungsfähiger und bei den Fahrgästen beliebter und für Modellbahner auch leichter einzurichten, da sie wie die Eisenbahn auf Schienen fährt und somit leicht zu bewegen ist.

Busse kann man inzwischen auch auf Modell-Straßen fahren lassen. Wir haben das in Karoheim und Mariental mit dem DC-Car-System in Angriff genommen. Technisch ist das wesentlich aufwändiger. Da die Modellautos im Prinzip auch auf (unsichtbaren) Schienen laufen, müsste man in der Stadt auf allen Straßen eine Busspur frei halten. Für die vielen Autos, die nur auf die Straße gestellt werden, wäre dann kaum noch Platz.

Daher ist klar: In Rosenfeld gibt es eine Trambahn. Sie verbindet die Stadt mit dem Bahnhof und dem Vorort Mariental mit einem Abstecher unter den Bahnanlagen hindurch zum Depot. An den Enden umfährt sie jeweils einige Häuserblocks. Die Trambahn hält an den Haltestellen an. Außerdem fahren mehrere Triebwagen im Blockabstand, so dass die Fahrgäste nicht lange auf die nächste Bahn warten müssen. Auch die Trambahn wird mit einer Oberleitung ausgestattet. Darum kümmert sich gerade der Niklas.

Auf unserem Titelbild oben hält eine Trambahn gerade am Hauptbahnhof. Weitere Bilder mit der Trambahn sind hier angefügt.